MINÖST Artikel

Im Mineralölsteuertarif sind die Waren nach der Nomenklatur des Zolltarifs bezeichnet. Zur Vereinfachung der Dateneingabe werden von den Melde- und Steuerpflichtigen und im EDV-System der Zollverwaltung anstelle der achtstelligen Zolltarifnummern und der dazugehörenden statistischen Schlüsselzahlen dreistellige, produktspezifische Artikel-Nummern verwendet.

Vorbemerkungen (PDF, 5 Seiten, 78Kb, Deutsch)

Datum: 14.08.2019

zur Übersicht Minöst-Artikel

MinöSt-Artikel
Nr. Bezeichnung
707 Mineralol mit Biodieselanteil von mehr als 30 % bis 99,9 % zur Verwendung als Brennstoff (Bioheizol). 1)
 
Zolltarif-Nr. Schlussel Zusatzbezeichnung Bewilligung Carbura: ja
3826.0090 941 Biodieselgemisch als Brennstoff: fossiler Anteil
 
Verwendung Bemessungsgrundlage Fr. je 1000 l bei 15 ?C
 
Steuersatz-Code STC DB-MinoSt STC-Bezeichnung
Verwendung
.Steuer-/Abgabenart
Ansatz in Fr.
 
  als Brennstoff  
900  Satz "frei"  0.00  
 
956  Normalsatz   
  Nur fur LC 1 + 2 + 5   
  . Steuer 3.00 
  . CO2-Abgabe 254.40 
  . Globalsatz 257.40 
 
1) Wichtige Hinweise:
Biodieselgemische (gefarbt/gekennzeichnet, sog. Bioheizol). Es sind dies Gemische aus Mineralolen z.B. der Artikel 280, 290, 291, 300, 301 oder 715 (ohne Treibstoffe TN 2710.2010) und Biodieselanteilen von uber 30 % der Artikel 704 oder 711:
. Einfuhr nur mit LC 1, 2 + 5 moglich / Einlagerung in ZL und Pfl-a nicht moglich.
. Biogener Anteil und reines Bioheizol unterliegen weder der Mineralolsteuer noch der CO2-Abgabe!
Gemische nicht zu Treibstoffzwecken uber 30 % Biodieselanteil:
. als Biodiesel technisch gem. Artikel 708.
Gemische nicht zu Treibstoffzwecken bis 30 % Biodieselanteil:
. als Mineralol mit Biodieselanteilen sog. Bioheizol gem. Artikel 342,
. als Mineralol mit Biodieselanteilen technisch gem. Artikel 343.
Dieselol-Biodiesel- bzw. Biodiesel-Dieselolgemische zu Treibstoffzwecken:
. B7 gem. Artikel 286 + 287 bzw.
. B andere (B8 - B30) gem. Artikel 299,
. B uber 30 % Bioanteil gem. Artikel 706,
. B100 gem. Artikel 704 und 711.